Kunst in der Kartause

Von Zeit und Ewigkeit

Erstmals “Kunst in der Kartause” vom 6. bis 9. September in Aggsbach Dorf

LogoErstmals findet vom 6. bis 9. September “Kunst in der Kartause” Aggsbach statt. Damit soll die historische Anlage mit Kartausenkirche, Kapitelsaal und dem Gelände des ehemaligen Großen Kreuzgangs künftig einmal jährlich im Kontext der Künste ein besonderer Ort der Begegnung und des Dialogs werden. “Kunst in der Kartause” 2012 steht unter dem Thema “Eternity” (Ewigkeit). Initiator und künstlerischer Leiter des Projekts ist Prof. Dr. Gerhard Gensch (Krems).

Den Auftakt bildet im Refektorium der Kartause eine Lesung mit der bekannten Schauspielerin Mercedes Echerer. Fritz Kircher (Violine), Eliza Julia Fluder (Viola) und Attila Pasztor (Cello) spielen Musik von J.S. Bach, der in Wien lebenden Komponistin A. Karastoyanova-Hermentin und B. Martinu. Der Eröffnungsabend steht unter dem Motto “Im Augenblick der Ewigkeit”. Im Anschluss lädt die Gemeinde Schönbühel-Aggsbach zu einem Empfang in den Kreuzgang der Kartause ein.

“reframe 1″ heißt eine Ausstellung des Wiener Fotografen Laurent Ziegler im Kapitelsaal der Kartause, in der Ziegler neue, themenbezogene Arbeiten zeigt. Im Anschluss an die Vernissage findet in der Kartausenkirche ein Meisterkonzert mit dem ukrainischen Bayan-Virtuosen Artem Nyzhnyk statt, der erstmals in Österreich ein Konzert geben wird. Nyzhnyk wird international wegen seiner Interpretationen von Orgelmusik auf dem russischen Akkordeon gefeiert.

Mit “Abenddämmerung” und “Invocation” stehen am 8. September zwei Uraufführungen der in Kärnten lebenden renommierten Choreographin Andrea K. Schlehwein auf dem Programm. Sie sind ein Auftragswerk von „Kunst in der Kartause“ 2012. In die Aufführung der Tänzerinnen und Tänzer von Netzwerk AKS werden sowohl der Meditationsgarten als auch die Kartausenkirche und der Kreuzgang mit einbezogen.

Mit einem “Artists Brunch”, das in Kooperation mit dem Slow Food Convivium Wachau_plus im ehemaligen Speisesaal der Kartause stattfindet, endet “Kunst in der Kartause” 2012. Robert Paget, international bekannter Käsemacher und Slow-Food-Aktivitst, wird moderieren und die BesucherInnen im Sinne der Slow Food Philosophie auf eine Reise zur Qualität des Einfachen mitnehmen, Franziska Fleischanderl (Linz) spielt auf dem Hackbrett Musik der Renaissance.

“Kunst in der Kartause” wird sowohl vom Land Niederösterreich als auch privaten Sponsoren aus der Region unterstützt. Mehr Informationen und Kartenbestellungen unter www.kunstinderkartause.at.

Rückfragen
Mail: info(at)kunstinderkartause.at,
Prof. Dr. Gerhard Gensch
Mobil: 0664 5405167

Informationsfolder (PDF, 1.4 MB)

Alfred Nussbaumer 1. September 2012 Kunst in der Kartause Keine Kommentare Trackback URI Kommentare RSS

Einen Kommentar schreiben